Angebot

NEW WORK / DIGITALE TRANSFORMATION / NEW LEARNING

Diese Begriffe sind in aller Munde…ABER: Was ist das? Wie geht das? Was braucht es dazu? Wie wird unsere berufliche Zukunft aussehen? Wie kann man auf diese Entwicklung reagieren?
Spontan schiessen uns diese und andere Fragen durch den Kopf. Diskutiert man das Thema wird schnell deutlich, wie vielfältig es ist (siehe Bild: Mind-Map)
Die vierte industrielle Revolution wird von einem Verlust von Arbeitsplätzen, teilweise ganzer Berufe, begleitet. Das löst verständlicherweise Ängste aus und es steigt die Sehnsucht nach Antworten, die im Zeitalter der Informations- und Wissensgesellschaft von so ziemlich jedem gegeben werden können.
Informationen sind ubiquitär, kriegsentscheidend ist die Aufmerksamkeit.
Was gesamtgesellschaftlich gilt, gilt auch für Organisationen. Relevant wird das Wissen bzw. die Kompetenz der Mitarbeitenden. Kompetenz entsteht dadurch, dass Wissen durch Handlungen zu Ergebnissen transformiert wird.
Erfolgskritisch ist also nicht die Sammlung von Big Data, sondern die Kapazität des Einzelnen bzw. der Organisation als Ganzes, sich die richtigen Dinge anzueignen.
Menschen haben die Sehnsucht nach Aufmerksamkeit und Wertschätzung und brauchen das Gefühl, irgendwo eingebunden zu sein. Dabei geht es um einen Wertewandel: Die Veränderung von (Führungs-) Verhalten hin zu einer horizontalen Autorität, sowie die Befähigung der Mitarbeitenden mit ständiger Veränderung und Komplexität umzugehen ist originäre Managementaufgabe. Die erfolgreiche Umsetzung einer solchen (Personal-)Entwicklungsstrategie benötigt kontinuierliche und partizipative Prozesse.
Über kurz oder lang wird sich agiles, handlungsorientiertes Vorgehen (bspw. SCRUM) durchsetzen.

Dabei liegt der Fokus auf Menschen und Interaktionen, statt auf Methoden und Werkzeugen.

HRM kann hier durch Unterstützung von KompetenzNetzwerken und Communities of Practice Einfluss nehmen.
Kombiniert mit Social Learning, Mircolearning und E-Learning auf Basis der Ermöglichungsdidaktik nach Rolf Arnold werden die Mitarbeitenden langfristig befähigt, gesamtheitlich zu denken und Veränderungen als sinnvoll zu betrachten.
New Learning (Lernen lernen) bedeutet Kompetenzentwicklung und effektives (digitales) Wissens-management integriert im Arbeitsprozess, oder als Bild: Lernen als Flamme, welche sich durch anregende Lernumgebung entzündet. So können auch Hochleitungsteams entstehen.
Ich kann Sie unterstützen, genau dieses Ziel zu erreichen. Dafür bringe ich mein Know-How und meine Erfahrungen ein im Bereich:
• Agile Projekt- und Prozessoptimierung
• (digitales) Wissensmanagement und Etablierung von E-Learning
• Etablierung einer „ermöglichungsdidaktisch“ optimierten Lernumgebung
KONTAKTIEREN SIE MICH! 0151-15765660 / barbara@next-generation-learning.com

Hier ein ausführliches Portfolio zum Herunterladen: